Karin Fleck – Schüler- und Jugendorchester

Karin Fleck spielt seit ihrem 8. Lebensjahr Akkordeon. 2011 schloss sie ihr Bachelor- Studium bei Prof. Teodoro Anzellotti an der Hochschule für Musik Freiburg mit sehr gutem Erfolg ab. Meisterkurse bei Prof. Friedrich Lips und Prof. Ivan Koval ergänzten ihre bisherige musikalische Ausbildung. Die Masterprüfung im Fach Akkordeon absolvierte sie im Jahr 2013. Auch den Diplomstudiengang Musik und Bewegung/ Rhythmik, konnte sie 2012 mit Bestnote abschließen. Der pädagogische Schwerpunkt innerhalb ihres Studiums, sowie die bereits mehrjährige Erfahrung, ermöglichen ihr eine qualifizierte Unterrichtstätigkeit, unter anderem an der Musikschule Markgräflerland. Seit 2009 leitet sie das gemeinsame Akkordeon-Schülerorchester der Vereine Sulzburg und Heitersheim. Außerdem konzertiert sie regelmäßig solistisch und in verschiedenen Kammermusikbesetzungen.

Das Akkordeon ist ein vielseitiges Instrument, welches sich für die unterschiedlichsten Musikstile und vielfältige Besetzungen eignet. Insbesondere die relativ junge Entwicklung des Einzelton-Akkordeons bietet alle erdenklichen Möglichkeiten verschiedene Musikrichtungen und kammermusikalische Besetzungen (das Musizieren mit anderen Instrumenten) zu erschließen. Ähnlich wie beim Klavierspielen wird die Motorik, Koordination und Unabhängigkeit der beiden Hände gleichwertig gefördert. Die Kompaktheit und das geringere Gewicht der Knopfgriff-Instrumente ermöglichen einen frühen Einstieg und eine leichte Handhabung. Durch den größeren Tonumfang verglichen mit einem Piano-Akkordeon, ergeben sich unzählige Möglichkeiten, beispielsweise Werke des Barock oder der Klassik zu bearbeiten. Aber auch zeitgenössische Musik oder traditionelle Folklore sind wichtige Elemente, die das musikalische Gesamtbild dieses faszinierenden Instrumentes abrunden.